Angebote zu "Hall" (1.340 Treffer)

Carolyn Hester - At Town Hall
15,95 €
Angebot
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 32-seitigem Booklet, 24 Einzeltitel. Spieldauer ca. 71 Minuten. Im Februar 1965 nahm Norman Petty Carolyn Hesters Konzert in der Town Hall von New York City auf. Hesters klare, schneidende Stimme, begleitet von George Tomcos Gitarre, sang mit jener für die Folk Music Bewegung jener Jahre charakteristischen Sehnsucht und Idealismus. Carolyn Hester fühlte sich bei traditionellen Songs sowie der Liedern der Singer/Songwriter jener Jahre (darunter Tom Paxton und Phil Ochs) gleichermaßen wohl. Ihr war ebenfalls nicht bange vor der eigenen, ambitionierten musikalischen Bearbeitung von Whitmans Captain, My Captain . Wann immer sie singt, Hester legt stets ein Zeugnis für ihr persönliches Engagement ab. Diese CD mit vierundzwanzig Songs liefert ein herrliches Dokument eines Konzertes von einem oft übersehenen Schatz der Folkära. Titel wie 2:10 Train, Captain My Captain, Water Is Wide, Outward Bound, Summertime und Sidewalk City .

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
The Wailers - Live at Maritime Hall (CD)
19,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2B1 Records/1999) 11 tracks Original Wailers organist-keyboardist Earl `Wya´ Lindo is still bubbling with his trademark funky syncopated peculating playing. He has been through it all too, from his early days at Coxsone Dodd´s Studio One (Jamaica´s Motown). an uncountable number of recording sessions with every star Jamaica has to offer, to his unification with the Wailers where he has remained through all of it´s incarnations. Al Anderson is the United States born blues rock reggae guitarist who has been with the Wailers from the days of the Natty Dread, it was his auditions for the Natty Dread album that captured Bob´s ear and drew his encouragement to ´Just Play The Blues´. Al´s guitar sound is a note bending soulful skank that can burn through heavy metal with blistering solos and smolder into colorful jazz chords. The dynamic new vocalist for the legendary Wailers, known affectionately as the Young Lion, is Elan Attias, a United States born. Israeli raised, Los Angeles based. self taught singer that speaks three dif-ferent languages and several dialects. Al Anderson discovered the Young Lion singing in the back seat of a car, he was brought in for an audition. The Young Lion has never had any formal vocal training but has always loved Bob´s music and knew every word by heart. The audition/debut was so naturally impressive that he was hired and began immediately touring with the Wailers to rave reviews. often being mistaken as one of Bob´s sons. The Young Lion´s vocals have a soulfully raw, guttural sweetness, that can wail with the best of them and adheres to Marley´s lyrics like they were his own. By the time the Wailers hit the stage, the entire audience was on it´s feet, shouting, chanting and skunk-ing. The Young Lion and the Wailers answered the call by giving it all to them, churning up hit after hit, interspersed with a few varieties of songs that Bob never performed live in concert. ´Guiltiness´, the hauntingly poignant piece from the Exodus album, ´Rat Race´ from Rastaman Vibration and the song the Wailers recorded just as a single on news of the passing of Emperor Haile Selassie I of Ethiopia. ´Jah Live´, which had new life breathed into by the Young Lion´s exuberant bouncing. skanking and cajoling of the audience into repeated cheers, screams, shouts, sing-a-longs and lighters flashing. Hear the Young Lion riff from the ominous ´Heathen´ into ´Heart of a Lion´, the Lyrics of dance hall king Shabba Ranks, he chants ´Exodus´ and medleys it into Punky Reggae Party´. that he then riffs into a ´Roots Reggae Party´. dubbing out the punky. ´Get Up, Stand Up´ is given a new updated arrangement with some slinky/kinky Al Anderson jazz fusion chord progression. It is so good to hear the Wailers in this pivotal juncture in their long and winding career, as they move forward with new transitions on traditions, documenting the spine tingling vibes of their live performance with an awesome (every time) 2b1 recording.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Michael Rose - Live At Maritime Hall San Franci...
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2B1/2003) 8 Tracks Michael RoseAvas geboren im Western Kingston Ghetto von Waterhouse, Jamaika am 11. Juli 1957. Mit seinem unverwechselbaren kraftvolle Stimme, Michael Rose Stern tpci in jungen Jahren singt mit lokalen um Jamaika herum. 19´75 entdeckte Niney, der Beobachter. Michael Rose und produzierte seine ersten Aufnahmen, u.a.´Guess Who´s Coming to Dinner´. Das beweist seinen Erfolg als Soloaufnahme. Künstler, Im nächsten Jahr würde er Don Carlos als Leadsänger von Schwarzer Uhuru. Die Sas der 80er Jahre kamen, Black Uhuru schloss sich mit Sly zusammen. und Robbie zur Reggae-Supergruppe. Mit seinen Liedern wie´Shine Eye Gal´ und´Plastic Mile´, Black Uhuru und Michael Rose waren unterwegs. zu Ruhm und Ehre. Nach der Unterzeichnung auf Island, veröffentlichten sie kritisch deklamierte Alben wie´Sinsemil ´Chill Out´ und´Red´. Dann im Jahr 1984, ihr Album´Anthem´ wurde als erste Reggae-Aufnahme mit einem Grammy ausgezeichnet. Auszeichnung. Michael Rose dann 4ft Black Uhuru im Jahr 1985 zu verfolgen eine Solokarriere indem er sein eigenes Grammy Rose Label gründete. Nach kurzer Zeit entschied er sich für die um eine Pause von der Musik tAfarrn Kaffee auf seinem Land An Jamaica. Ungehört für 4 Jahre, Michael resdfaced in 1989, Unterzeichnung mit RCA. Sein in Europa und Japan sehr gut aufgenommen. weltweit mit dem Heartbeat-Label neu aufgelegt. Michbel. auch wiedervereinigt mit Sly und Robbie haben 1993 eine Reihe von Hits geschrieben. trotz einer Pause jemals verlangsamt wurde. Alben, die folgten, inklusive, Michael Wicked´,´Bonanza´ und´Part ´ Dieser Reichtum an Material ist die als einige der am stärksten gefährdeten Gae angesehen werden. Michael fährt fort um Live-Shows in der ganzen Welt zu spielen.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
James Taylor - 13th May 1981 Atlanta Civic Hall...
17,95 €
Angebot
9,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(Echoes) 19 tracks Der US-Gitarrist, Sänger, Komponist und Texter ist fünffacher Grammy-Gewinner und Mitglied der »Rock And Roll Hall Of Fame«. Er gehört zu den einflussreichsten zeitgenössischen Singer-Songwritern der amerikanischen Musikszene und gehörte neben Joni Mitchell, Carole King, Jackson Browne u. a. zur Speerspitze der gehobenen Singer / Songwriter-Gilde der 1970er Jahre. Im Mai 1981 wurde das nun in exzellenter Qualität als Doppel-CD vorliegende Konzert vom Radiosender WNEW-FM gesendet. In Atlanta’s Civic Hall spielte Taylor natürlich alle Hits wie »How Sweet It Is«, »Up On The Roof«, »Fire And Rain«, »Steamroller«, »Mexico« oder »Country Road«.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Pato Banton - Live at Maritime San Francisco (CD)
17,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

(2B1/2001) 8 tracks Recorded February 1999 At Maritime Hall, San Francisco during Bob Marley Days Festival

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Gordon Lightfoot - Sunday Concert, Plus
15,95 €
Angebot
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 36-seitigem Booklet, 16 Einzeltitel. Spieldauer ca. 54 Minuten. Gordon Lightfoots Konzerte in der Massey Hall in Toronto haben eine lange Tradition. Das Konzert vom 30. März 1969 erlaubte dem Sänger und Komponisten nicht nur, Lieder wie Ribbon Of Darkness - bei seinem treuen, ihn bewundernden Publikum bereits zu einem Standard geworden - vorzutragen. Gelegenheiten wie diese es erlaubten ihm auch, engagierte und noch nicht aufgenommene Lieder wie Ballad Of Yarmouth Castle , offenkundig ein Vorbote seines späteren Hits von 1976, The Wreck Of The Edmund Fitzgerald , live zu spielen. Bei diesem Konzert wird er lediglich von Gitarrist Red Shea und Bassist Rick Haynes begleitet. Zusätzlich zu diesen elf nahezu akustischen Songs enthält das Album vier elektrische Studioaufnahmen von etwa 1968, darunter Dylan s Just Like Tom Thumb´s Blue s. Die insgesamt sechzehn Titel runden Bear Familys kleine Serie mit Wiederveröffentlichungen seiner fünf Alben, die er zwischen 1965 und 1969 für United Artists aufnahm und die solch zeitlose Lightfoot-Klassiker wie Canadian Railroad Trilogy, Ribbon Of Darkness und die Nashville-Version von Spin Spin enthalten, ab.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
Woody Guthrie - Woody Guthrie - The Tribute Con...
99,95 € *
ggf. zzgl. Versand

´Die Box ist in jeglicher Hinsicht ein Meilenstein, eine musikjournalistische Meisterleitung.´ Folker ´Grandios! Hier haben Bear Family der Nachwelt mal wieder ein historisch bedeu-tendes Ereignis in angemessener Edition zur Verfügung gestellt. ´ Eclipsed ´Das ist eine historische Box, wie man sie selten findet.´ Oldie-Markt 3-CDs, eine kombinierte Audio- und Buchedition, bestehend aus zwei wunderschön illustrierten Büchern mit historischen Linernotes und einer Guthrie-Biografie, original Konzertbesprechungen und Fotos, Interviews mit Besuchern, Künstlerbiografien und Erinnerungsstücken von den Konzerten. * DeLuxe-Verpackung, zwei gebundene Bücher (240 Seiten insgesamt), Format 270 x 270 x 20 und 270 x 270 x 14 mm, in hochwertigem Schuber * Gesamtspieldauer: 218:22 Minuten * Insgesamt 100(!) Einzeltitel * Folk, Singer/Songwriter, Americana • Nach Woody Guthries Tod am 3. Oktober 1967 wurden zwei ´´Tribute To Woody Guthrie´´-Konzerte in den USA geplant, eins am 20. Januar 1968 in der New Yorker Carnegie Hall und ein zweites am 12. September 1970 in der Hollywood Bowl in Los Angeles. • Im Rahmen des Januar-Konzerts traten Judy Collins, Bob Dylan mit Mitgliedern von The Band, Jack Elliott, Arlo Guthrie, Richie Havens, Odetta, Tom Paxton und Pete Seeger auf. • In Los Angeles kamen Joan Baez, Jack Elliott, Arlo Guthrie, Odetta, Country Joe McDonald, Richie Havens, Earl Robinson und Pete Seeger auf die Bühne. Die Begleitband bestand aus Mitgliedern von Swampwater und Ry Cooder . • Erstmals 1972 als Doppel-LP veröffentlicht. Die fabelhafte 2017er Edition auf Bear Family enthält darüberhinaus: • 20 nie zuvor veröffentlichte Aufnahmen von dem Konzert in der Hollywood Bowl! • Zu den Bonusstücken zählen Interviews mit Judy Collins, Jack Elliott, Arlo Guthrie, Country Joe McDonald, Phil Ochs, Tom Paxton und Pete Seeger. • Seltene Bilder und niemals zuvor gezeigte Standbilder aus dem Filmmaterial des Konzerts in der Hollywood Bowl. • Abhandlungen von Will Kaufman, Wenzel und Sean Wilentz. • Eine Reproduktion des original TRO Concert Book von 1972 mit historischen Fotos und Bildern aus den Konzerten sowie Notensätzen und Songtexten. Bonus tracks mit Interviews von Arlo Guthrie, Judy Collins, Country Joe McDonald, Jack Elliott, Rick Robbins, Tom Paxton, Phil Ochs, Pete Seeger and Bob Dylan

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.04.2019
Zum Angebot
Hedy West& Bill Clifton - Getting Folk Out Of T...
15,95 €
Angebot
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD-Album Digipack mit 36-seitigem Booklet, 12 Titel, Spieldauer: 35:06 Minuten. In den 70er Jahren buchte ich verschiedene amerikanische Künstler in die deutschen Folk Clubs. Jetzt zum 35-jährigem Bestehen von Bear Family, werde ich sentimental und blicke gern auf diese Zeit zurück. Die Künstler waren u. a. Bill Clifton , Hedy West , Bonnie Dobson, The Strange Creek Singers, Tracy & Eloise Schwarz, Bill Monroe, Ed McCurdy. Im Laufe der Jahre hat Bear Family diverse Eigenproduktionen von Hedy West, Bill Clifton, Tracy & Eloise Schwarz veröffentlicht. Hedy West produzierte für Bear Family eine LP von Ed McCurdy, die zum ersten Mal seine Komposition Last Night I Had The Strangest Dream von ihm selbst gesungen enthielt. In den Jahren vorher wurde dieses Antikriegslied von vielen anderen Künstlern interpretiert, darunter Pete Seeger und Johnny Cash . Es wurde sogar 1989 beim Fall der Mauer gesungen. Ed, der die Szene am Fernseher in Kanada beobachtete, rief mich an und war ganz begeistert. Neben den deutschen Konzerten des Bill Monroe (4-CD/1 DVD Box), haben wir die kompletten Studioaufnahmen von Bill Monroe auf diversen CD Boxen veröffentlicht - darunter eine faszinierende Sternstunde der Country Music, wie Walter Fuchs es ausdrückt. Jetzt ist es noch einmal mitzuerleben, jenes denkwürdige Zusammentreffen zweier Legenden: HedyWest und Bill Clifton, Hedy West, die 2005 starb und Bill Clifton, der 2008 in Nashville in die Bluegrass Hall Of Fame aufgenommen wurde, hatten sich 1972 in einem Studio in London getroffen, um ein gemeinsames Album zu produzieren. Diese Aufnahmen veröffentlichte Richard Weize zuerst bei Folk Variety und dann kurz danach auf Bear Family. Die LP sorgte damals für viel Aufsehen in der Szene. Ja, man sprach sogar von einer ungewöhnlichen Sternstunde der Country Music. Schließlich kamen beide Künstler aus grundverschiedenen Gesellschaftsschichten und unterschiedlichen Musikszenen, Bill Clifton aus der Oberschicht, Hedy West eher aus der Arbeiterklasse. Beide hatten sie eine akademische Ausbildung genossen, und beide engagierten sich für die Folklore der Unterprivilegierten. Hedy West, Komponistin, Sängerin, Banjo- und Gitarrenvirtuosin bewegte sich im Bereich des amerikanischen Folksongs und Bill Clifton, Komponist, Sänger und Gitarren- und Autoharpvirtuose, leitete viele Jahre lang mit großem Erfolg eine Bluegrass Band, die Dixie Mountain Boys . Er organisierte auch das erste Bluegrass Festival. Aus heutiger Sicht würde man die Musik der beiden unter der Bezeichnung ´Singer/Songwriter´ oder unter ´Americana´ zusammenfassen. Dieses legendäre Album von 1974, das zwei Jahre vorher durch einen glücklichen Zufall eingespielt wurde, ist jetzt mit dem Original- Layout auf CD wieder veröffentlicht. Die Stimmen und die Instrumente der beiden Akteure vermischen sich voller Charme zu einem zeitlosen Kunstwerk. Die Songs sind meist Traditionals wie Whitehouse Blues, Curley Headed Baby , und Pictures From Life´s Other Side . Beim Titel Angel Band werden beide von Bill Cliftons Familie begleitet. Diese Musik zwingt zum Zuhören, sie ist einfach ´cool´, das Album ist ein Muss

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
OUGENWEIDE - Ungezwungen (CD)
15,95 €
Angebot
13,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD mit 24-seitigem Booklet, 12 Einzeltitel, Spieldauer 72:41 Minuten. • Weitere CDs von Ougenweide , mit allen Texten und einem Begleitwort des Minnesang-Spezialisten Dr. Lothar Jahn • Nach dem großen Erfolg der ersten vier LPs auf 2 CDs präsentiert Bear Family Records vier weitere Studioalben aus den 70er und 80er Jahren sowie den Live-Mitschnitt Ungezwungen erstmals auf CD. • Wenn einer deutschen Band das Verdienst gebührt, erstmals mittelalterliche Texte mit moderner Popmusik verbunden und einem breiten Publikum zugänglich gemacht zu haben, dann ist es Ougenweide aus Hamburg. ´Ungezwungen´ ist ein Live-Album, das hervorragend die kreative Frühphase der Band dokumentiert und zeigt, was Ougenweide vor allem anderen war: eine mitreißende Live-Band, die bei ihren Konzerten mit Begeisterung und Spielfreude ganze Hallen in einem ´Folks´-Fest vereinte. Der Mitschnitt enthält sehr gute Versionen von Wol mich der stunde, Der Rivale, Ouwe wie jaemmerliche und eine zwölfminütige Fassung von Neidhart von Reuenthals Ougenweide mit mitreißenden Schlagzeug- und Querflötensoli. Einfach anders... Als ich Ougenweide kennenlernte, irgendwann Mitte der Siebziger, mitten in pubertären Wirren und voller Sehnsucht nach Minne, Musik und Miteinander, da waren sie eine Ausnahmeerscheinung. Konzerte in dieser Art hatte ich davor nie erlebt und eigentlich auch danach nicht wieder! Es war nicht allein ihre Originalität: Mittelhochdeutsche Texte und diese seltsamen Melodien, die man allerhöchstens von ehrfurchtsgebietenden knisternden Alte-Musik-Aufnahmen aus dem Plattenschrank des Deutschlehrers kannte, in Verbindung mit zupackender Rockmusik zu hören, das war sicher überraschend und einzigartig, aber nicht unbedingt eine Garantie für ein mitreißendes Konzert! Es war auch nicht die Spieltechnik: Die war zwar manchmal wirklich beeindruckend - vor allem, wenn die herrlichen alten Instrumente ins Spiel kamen. Aber damals, als der Rock in Richtung ´Art´ strebte, gab es weit Virtuoseres zu erleben! Es war auch nicht der Gesang: Die liebliche Fee Minne und der freche Spielmann Olaf, das gab zwar bisweilen herrliche Kontraste, klang manchmal aber auch höchst ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig! Es war auch nicht allein die Stimmung im Publikum - obwohl man selten so viele nette und begeisterungsfähige Leute traf, die einfach ´anders´ waren und einem im Kleinstadtmuff Hoffnung auf ein besseres Leben geben konnten! Nein, es war vor allem diese ansteckende Spielfreude, diese wunderbare Lust an dem, was sie machten, die Ougenweide wirklich einzigartig erscheinen ließ. Und sie waren eine fleißige Combo - schon erstaunlich, daß sie in schöner Regelmäßigkeit auch die netten, verschlafenen Städtchen in und um Nordhessisch-Sibirien aufsuchten, in die sich sonst nur wenige Hoch- oder Mittelkaräter verirrten. Ihr Fleiß zeigte sich auch in der Länge ihrer Konzerte: Drei bis vier Stunden Programm waren normal. Und obwohl sie gleich wuchtig begannen, schafften sie es, den Druck und die Energie zum Ende hin noch weiter zu steigern. Irgendwann ging es dann trommelnd und singend in Richtung Publikum, einmal um den Saal herum, alle hinterher, bis das Publikum nur noch eine fröhlich singende, tobende, tanzende und schwitzende Schar war. Ich irgendwo dazwischen, obwohl mir solche Gefühlsausbrüche und Massenerlebnisse bis heute eher suspekt sind. Gespielt wurde manchmal sogar noch, wenn die Roadies schon die Instrumente abbauten - dann musizierte man noch ohne Verstärkung auf der Bühne weiter. Wenn es eine Truppe gab, die die Bezeichnung ´Live-Band´ wirklich verdiente, dann waren es Ougenweide in ihren besten Jahren. Insofern ist es wunderbar, daß mit all den alten Schätzen, die jetzt endlich aus dem Archiv geholt und auf CD verewigt werden, auch das Live-Album ´Ungezwungen´ von 1977 (im Original eine Doppel-LP) wieder zum Vorschein kommt. Die Live-Situation bietet der instrumentalen Entfaltung mehr Raum als die streng durchproduzierten Studioalben. Hier zeigt sich erst die Qualität der Musiker, die sich trotzdem nicht immer mit ihrem Können in den Vordergrund spielen müssen. Auch die Experimentierfreude wird hier sichtbar: Mancher Klassiker klingt ganz anders als auf dem Studioalbum, was schon der siebenminütige Einstieg mit Bald anders - diesmal von Minne gesungen - zeigt. Na und? Auch hier sind Ougenweide ganz Erben mittelalterlicher Sänger und Spielleyt, die ihr Repertoire je nach Anlass und Publikum sehr flexibel umgestalten konnten. Die meiste Zeit widmet die

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 19.02.2019
Zum Angebot
World Redemption als eBook Download von Wes Hall
16,49 € *
ggf. zzgl. Versand
(16,49 € / in stock)

World Redemption: Wes Hall

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot