Angebote zu "Label" (687 Treffer)

Justus Domingo - 1928 - Roots Of Juju Label
€ 15.50
Angebot
€ 9.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(1992/INTERSTATE) 20 tracks 1928

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Mar 23, 2019
Zum Angebot
Peter Rowan - My Aloha! (CD)
€ 16.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Omnivore) 11 tracks - Americana icon Peter Rowan has had a storied career. Whether singing and playing guitar for Bill Monroe´s Bluegrass Boys, opening for The Doors as part of Earth Opera (with David Grisman), having Sir George Martin produce his music while a member of Seatrain, performing with Jerry Garcia in Old & In The Way, writing ´´Panama Red´´ for the New Riders Of The Purple Sage or appearing on an Art Of Noise album, Rowan has been recording and entertaining for nearly 50 years-with no sign of stopping. My Aloha! Finds Peter returning to these Hawaiian roots, and bringing them into the present as only he can. Recorded in Honolulu, and accompanied by Douglas Po´oloa Toletino, Jeff Au Hoy, Kilin Reece, and Uncle Mike Souza, My Aloha! #contains 11 originals, played with the heart and style of those who understand that musical labels and genres are only that-simple definitions. It is the music that moves us. Listeners may be shocked at how close the sounds we equate with our favorite styles of music aren´t as far apart as we might think, each influencing, and borrowing heavily from others.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Mar 23, 2019
Zum Angebot
Dion - Abraham, Martin And John...plus
€ 12.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(ACE Records) 11 Tracks 1968. Die Welt ist in Aufruhr. Die USA kämpfen in Vietnam. Die Russen dringen in die Tschechoslowakei ein. Studenten randalieren in Paris und Chicago. Martin Luther King wird in Memphis erschossen. Während dieses auf Dion DiMucci geht, ist unten in Florida, das weg vom Heroin kommt und sich vorbereitet, das Leben gerade zum ersten Mal in den Jahren zu leben. Dion wurde in den späten 50er Jahren als New Yorker Doo Wop Street Punk bekannt, eine Minute singen sie süß, die nächste spuckt Straßenhymnen wie The Wanderer und Donna The Prima Donna aus. Doch 1964 trockneten die Hits aus, als Dion sich immer mehr in die Welt der Narkotika verstrickte und seine Musik in Richtung Blues und Folklore drängte, die ihn längst verführt hatten. Aufgenommen bei Laurie Records, dem Label, auf dem er zum ersten Mal Ruhm gefunden hatte, ist ´´DION´´ der Klang einer Seele, die aus den Fesseln der Sucht befreit und allen Möglichkeiten des Lebens lebendig geworden ist. Abraham, Martin And John ist ein Lied von Dick Holler, das an das Leben von Abraham Lincoln, Martin Luther King und J.F.Kennedy erinnert. Obwohl das Lied lyrisch simpel ist, ist es unbestreitbar schön; Dion singt mit honigsüßer Traurigkeit und Bedauern, seine Stimme ist ein ausgereifteres Instrument als das, was er ein Jahrzehnt zuvor an der Straßenecke gehört hat. Es ist leicht zu verstehen, warum Mitch Miller aus Kolumbien Dion als potenziellen Erben von Sinatras Thron sah, obwohl Sinatras Stimme natürlich nie an Gesangsmagier wie Tim Buckley oder Fred Neil erinnert, da Dion hier ist. Abraham, Martin und John müssen während des politischen Chaos und der Unsicherheit der Zeit ein beruhigender Balsam gewesen sein. Seine Sehnsucht nach besseren Zeiten und besseren Männern und sein warmes, umarmendes Arrangement brachten ihn in die Top 5 der Staaten. Aber wenn jemand die Single umgedreht hätte, hätte er einen ganz anderen Sound gehört, der überhaupt keinen Beistand bot, sondern das Chaos und die Ungewissheit der Zeit umarmte. Daddy Rollin´ (In Your Arms) (hier als Bonustrack enthalten) wurde 1968 in Florida aufgenommen, in einem kleinen Aufnahmestudio in der Nähe von Dions Haus, mit karibischen Musikern, die Dion vor Ort traf. Aufgenommen kurz nach seinem Rückzug vom Heroin hat Daddy Rollin´ nichts von dem Gefühl der Freisetzung der A-Seite, sondern ist klaustrophobisch, unbequem und dunkel, erinnert an das Unbehagen und die Paranoia, die mit dem Leben des Süchtigen verbunden sind. Der Sound von Dion´s Blues- und Punkier-Pop-Exkursionen auf Columbia ist weg, seine Stimme trägt mehr, beinahe verflucht. Der angesehene Kritiker Dave Marsh nahm Daddy Rollin´ auf Platz 452 in seine Liste der 1001 besten Singles auf, die jemals aufgenommen wurden. Nicht schlecht für eine B-Seite. Marsh beschrieb die Platte so: ´´Gespenstische E-Gitarren klirren und klirren gegeneinander, Trommeln hämmern aus einem anderen Raum, vereinen sich in einem Bündel von Geräuschen, die nichts anderes symbolisieren als Schmerz und Angst.... Es war die furchterregendste Musik, die Dion je gemacht hat.´´ Wenn man es jetzt hört, ist es nicht weit vom Sound des Velvet Underground entfernt, was auch auf Dions Reunion-Album mit den Belmonts von vor einem Jahr zu hören war. Dion wandte sich mit Daddy Rollin´ an Laurie Records und sie stimmten zu, es zu veröffentlichen, vorausgesetzt, er nimmt auch Abraham, Martin und John auf. Nach der Auslieferung der Single kehrte Dion ins Studio zurück, um ein Album im gleichen Stil wie die Oberseite aufzunehmen. Sie besteht größtenteils aus Liedern anderer Leute und enthält mehr von Dions sanftem Gesang auf Kissen aus swoopenden, hochfliegenden Streichern und gelegentlichen, fast ´´Forever Changes´´-ähnlichen Hornarrangements. Es ist Musik, die Sie in eine hauchdünne, fast opierte Umarmung hüllt, nährt, sichert und erhaben macht. Die zweite Single des Albums, Purple Haze, unterscheidet sich radikal von der Originalversion. Dion macht Hendrix´ psychedelisches Brainstorming zu etwas weitaus Pastoralerem und Entspannenderem, mit einem Hauch von Mose Allison über den Gesang. Dion sang das Lied zu Hendrix, als sie sich eine Bühne teilten, und Jimi sagte ihm: ´´Es ist genau richtig, es ist ein anderer Ausdruck, aber an den gleichen Ort zu gehen.´´ Die anderen Songs des Albums stammen von Bob Dylan, Fred Neil, Lightnin´ Hopkins, Stevie Wonder, Leonard Cohen, Joni Mitchell und Dion selbst; sie weisen den Weg zu Dions Karriere als Sänger/Songwriter Anfang der 70er

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Mar 23, 2019
Zum Angebot
Various - Sol Sajn - Vol.4, Jiddische Musik in ...
€ 39.95
Angebot
€ 31.96 *
zzgl. € 3.99 Versand

(3-CD Digipack mit 132-seitigem Booklet, 59 Einzeltitel. Spieldauer: 244:18) Die Jiddische Musik/ Klezmer fasziniert durch ihre Vielfalt und Lebendigkeit. Die drei CDs in diesem Box-Set komplettieren die aus vier Folgen bestehende Anthologie ´Sol Sajn: Jiddische Musik in Deutschland und ihre Einflüsse (1953-2009)´. An dieser Stelle sei ein Rückblick erlaubt, um zu klären, was die insgesamt 256 auf zwölf CDs verteilten Titel repräsentieren sollen. Die Herausgeber haben ihr Bestes versucht, wenigstens einen Querschnitt der wichtigsten Künstler, Perioden, Aufnahmen und Stile aus der Welt jiddischer Gesangs- und Instrumentalmusik vorzustellen wie sie in Deutschland zwischen 1953 und 2009 zu hören gewesen ist. Zwei historisch und musikalisch wichtige Gruppen sind auf dieser Sammlung allerdings nicht zu finden: Zum einen sind das Aufnahmen von John Zorn und anderen Künstlern mit über 400 CDs auf seinem Tzadik-Label (aus Lizenzgründen). Zum anderen verzichtete man auf die Aufnahmen mit jiddischer Musik von Dutzenden Gruppen aus ganz Europa und Nordamerika, die einige Verbindungen nach Deutschland haben und deren schiere Zahl den Rahmen dieses Projekts gesprengt hätte. Die Herausgeber bedauern diese notwendigen Auslassungen und empfehlen die Internetsuche, die zu den meisten dieser wertvollen Aufnahmen führt. Die CDs 10 bis 12 befassen sich mit dem Zeitraum von Mitte der neunziger Jahre bis 2009. Klezmer aus den USA um die Jahrtausendwende Vorwort von Dr. Alan Bern Während der neunziger Jahre kam es zu einer geradezu verblüffenden Vermehrung und Streuung von Klezmer- bzw. Jiddisch-, New-Jewish-Music-, Radical-Jewish-Music-Bands und –Stilen. Das ging so weit, dass die noch 1989 in Deutschland gestellte Frage, ´´was Klezmer-Musik ist´´, schon 1995 mit ´´Alles und jedes´´ beantwortet werden konnte. Laut Giora Feidman, dem berühmtesten Klezmer-Musiker in Deutschland, bezieht sich der Begriff ´Klezmer´ auf einen Musiker in einem speziellen emotionalen/geistigen Zustand, nicht jedoch auf jiddisches Repertoire und Stil. Tatsächlich war es so, dass professionelle jiddische Instrumentalisten (Klezmorim) in Osteuropa und den USA unter vielen verschiedenen Kulturen lebten und spielten, was man positiv als musikalische Offenheit oder negativ als Wurzellosigkeit werten konnte. Klezmer-Musik hatte in den Vereinigten Staaten bereits in den dreißiger Jahren einen Großteil ihres ursprünglichen Zwecks im täglichen Leben der jüdischen Gemeinden eingebüßt. Sie wurde von ihrer sozialen Basis losgelöst und wehrlos dem Einfluss aktueller Modeströmungen ausgesetzt. So gab es in den Neunzigern für amerikanische Musiker des Klezmer-Revivals nur wenige Beschränkungen hinsichtlich ihrer kreativen Freiheit. Ihre Musik ging eher auf den Geschmack eines Konzertpublikums ein als auf die Bedürfnisse einer lokalen Gemeinde. Und der Mangel an genügend historischem Wissen über Klezmer-Musik in Deutschland überließ das Schreiben darüber weitestgehend Journalisten oder Band-Promotern, die oft genug romantisierten und Geschichten erfanden, um bei ihren Lesern oder potentiellen Kunden Eindruck zu machen. Es gibt aber noch einen weiteren Aspekt: Der Weltmusikmarkt war entstanden und brachte Möglichkeiten für und Druck auf Klezmer-Musiker mit sich, ein größeres Publikum zu erreichen, dessen Geschmack sie sich anpassten. Nach der Wiedervereinigung reduzierte ein drastischer Rückgang öffentlicher Gelder für Konzerte die Auftrittsmöglichkeiten für Bands, die weniger kommerziell orientiert waren. Der Boom der späten achtziger Jahre hatte zudem – wie vorausgesehen – zu einem Überschuss an Bands in den Neunzigern geführt. Die Folge war eine Übersättigung. Fernsehen, Film und Radio benutzten damals Klezmer-Musik viel zu oft als Hintergrund für alles, was mit jüdischen Themen zu tun hatte, selbst wenn es gar keinen relevanten Konnex gab. Besonders die jüdischen Gemeinden in Deutschland waren verärgert, permanent mit jiddischer Musik identifiziert zu werden, eine Assoziation, die historisch in großem Maße falsch ist. Einige wichtige Kritiker waren nun überzeugt, dass Klezmer-Musik eine Art Betrug war, und benutzten Termini wie ´Shoa-Biz´, ´Judenkitsch´ und ´jüdisches Disneyland´, was maßgeblich zum wachsenden Zynismus hinsichtlich der jiddischen Kultur beitrug. All das führte zu einer verworrenen Situation und wirkte auf die Musik zurück. Doch es gab auch eine durchaus positive Seite: Viele Klezmer-Musiker reagierten erstaunlich kreativ auf dieses Durcheinander. Vom

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Mar 2, 2019
Zum Angebot
Zebra ZT220 - Etikettendrucker - Thermal Transf...
€ 2213.60 *
ggf. zzgl. Versand

Kurzinfo: Zebra ZT220 - Etikettendrucker - Thermal Transfer - Rolle (11,4 cm) - 300 dpi - bis zu 152 mm/Sek. - USB, seriell, Wi-Fi(n) Gruppe Drucker Hersteller Zebra Technologies Hersteller Art. Nr. ZT22043-T0EC00FZ Modell ZT220 EAN/UPC Produktbeschreibung: Zebra ZT220 - Etikettendrucker - monochrom - Thermal Transfer Druckertyp Etikettendrucker - Thermal Transfer - monochrom Gewicht 7.8 kg Lokalisierung Großbritannien und Nordirland, Europa Max. Mediengröße Rolle (11,4 cm) Minimale Mediengröße (Angepasst) 19.4 mm Max. Mediengröße (angepasst) 114 mm x 991 mm Druckgeschwindigkeit Bis zu 152 mm/Sek - s/w - Rolle (11,4 cm) Max. Auflösung (S/W) 300 dpi Schnittstelle USB, seriell, Wi-Fi(n) Prozessor 400 MHz RAM Installiert (Max.) 128 MB SDRAM Installierter Flash-Speicher (max.) 128 MB Druckersprache ZPL, ZPL II, EPL, Extensible Mark-up Language (XML) Barcodes Code 93, Industrial 2 aus 5, Code 39, Code 49, CODABLOCK, ISBT 128, QR-Code, MaxiCode, Aztec-Code, LOGMARS, EAN/JAN-8, EAN/JAN-13, UPC-A,

Anbieter: Jacob-computer.de
Stand: Mar 18, 2019
Zum Angebot
Zebra ZT220 - Etikettendrucker - Thermal Transf...
€ 1801.20 *
ggf. zzgl. Versand

Kurzinfo: Zebra ZT220 - Etikettendrucker - Thermal Transfer - Rolle (11,4 cm) - 203 dpi - bis zu 152 mm/Sek. - USB, seriell, Wi-Fi(n) Gruppe Drucker Hersteller Zebra Technologies Hersteller Art. Nr. ZT22042-T0EC00FZ Modell ZT220 EAN/UPC 5711045928369 Produktbeschreibung: Zebra ZT220 - Etikettendrucker - monochrom - Thermal Transfer Druckertyp Etikettendrucker - Thermal Transfer - monochrom Gewicht 7.8 kg Lokalisierung Großbritannien und Nordirland, Europa Max. Mediengröße Rolle (11,4 cm) Minimale Mediengröße (Angepasst) 19.4 mm Max. Mediengröße (angepasst) 114 mm x 991 mm Druckgeschwindigkeit Bis zu 152 mm/Sek - s/w - Rolle (11,4 cm) Max. Auflösung (S/W) 203 dpi Schnittstelle USB, seriell, Wi-Fi(n) Prozessor 400 MHz RAM Installiert (Max.) 128 MB SDRAM Installierter Flash-Speicher (max.) 128 MB Druckersprache ZPL, ZPL II, Extensible Mark-up Language (XML) Barcodes Code 93, Industrial 2 aus 5, Code 39, Code 49, CODABLOCK, ISBT 128, QR-Code, MaxiCode, Aztec-Code, LOGMARS, EAN/JAN-8, EAN/JAN-13,

Anbieter: Jacob-computer.de
Stand: Mar 18, 2019
Zum Angebot
Restless Faith: Holding Evangelical Beliefs in ...
€ 17.99 *
ggf. zzgl. Versand

One of the most influential US evangelicals discusses what it means to him to be a ´restless evangelical´ by definition, distancing himself from aspects of the culture.

Anbieter: buecher.de
Stand: Mar 20, 2019
Zum Angebot